Dienstag, 23. Juni 2015

Alles auf Jaja in Ulm

Am 17. Juni war der Jaja Verlag ja nach Ulm zur Literaturwoche Ulm eingeladen... Joachim Brandenberg (Autor von Tobisch) und Annette Köhn (Verlegerin) standen in der Stiege dem Literatur-umtriebigem Florian Arnold Rede und Antwort zu seinen Fragen. Nach einer Stunde Plauderei und Huldigungen (Danke Florian für all deine Komplimente... also die Unterstellung von "Wahnsinn" nehm ich auch als Kompliment) konnte Joachim einige Tobische signieren und wir noch ein wenig gesellig sein, bis unsere Züge uns wieder fort von Ulm brachten.
Und zwischenrein und vorher und nachher, also eigentlich die ganze Zeit, durften wir uns noch gehörig freuen, wie das Jaja-Fieber in Ulm so um sich gegriffen hat: Eine Ausstellung von Bildern aus "This is not Uganda" von Tine Fetz direkt in der Stiege, schräg gegenüber die Ausstellung mehrerer Jaja-Autoren in der neu"eröffneten" TAT-Gallery ("eröffnet" in Anführungsstrichen, weil die Ausstellung Tag und Nacht ausschließlich durchs Schaufenster zu betrachten ist) uuuuund auf dem Weg zum Bahnhof bestaunten wir noch die Schaufenster der Buchhandlung JASTRAM... wohl unsere größten Fans unter den Buchhandlungen Deutschlands.

Sieht nach ner schlauen Veranstaltung aus...
V.l.n.r.: Rosanna Merklin (Drachen gibt es nicht), Alexandra Rügler (The Ballad of the Barefoot Bandit), Martin Leibinger (Stiege), Maki Shimizu (YUKI), Joachim Brandenberg, Anne Wenkel (Im Schatten des Baobab), Tobisch, schönes Fahrrad...

Fotos von den Eröffnungsfeierlichkeiten der TAT-Gallery (am 1. Juni 2015):


17.6., 19.45: Martin Leibinger spricht Begrüßungsworte
Florian Arnold hält Papa Dictator hoch
Annette erzählt....
Joachim Brandenberg kurz vorm Signieren

 Treppenaufgangs-Ausstellung Stiege mit "This is not Uganda" von Tine Fetz:


"Fenstern" bei Jastram:

Keine Kommentare:

Kommentar posten