Dienstag, 16. April 2019

Oma Herbert

Wir freuen uns sehr, Euch Jajas neuen (nicht nur für Kinder-)Comic vorzustellen:

Oma Herbert
von Maurizio Onano
Softcover
17 x 25 cm
92 Seiten in Farbe
ISBN 978-3-946642-61-9
14,00 €

Maurizio Onanos erstes Kinderbüchlein "Alles Rosa", das 2017 erschien, befasste sich bereits mit dem Gender-Thema. Hierin ist da der Hauptcharakter der Junge David, der sich unjungenhaft verhält und mit Sachen, die nur Mädchen machen, gesellschaftlich aneckt.  Nur dass die Geschlechterrollen, so wie wir sie kennen, genau verdreht sind. Die Mädchen tragen blau, verkleiden sich zu Fasching als Superman, dürfen natürlich draußen spielen und auf Bäume klettern... usw. David will das auch alles gern, darf aber nicht. Die Geschichte hat Maurizio auf wenige Seiten in ein kleines rosa Büchlein gepackt.  Von "Alles Rosa" ist die erste Auflage komplett vergriffen, eine zweite Auflage ist auf dem Weg... Diesesmal als ein Hardcover(chen). ---> ALLES ROSA HC

Aber nun zu Oma Herbert: Die Geschichte spielt in einer Welt, in der fast alles okay ist. Auf jeden Fall ist es okay, dass Oma Herbert früher mal ein Mann war und jetzt eigentlich Berta heißt. Genauso wie es okay ist, dass sie mit einer sprechenden Topf-Blume, nem schrägen Vogel, einer Maus und einem gefräßigen Kater zusammenlebt. Enkelin Mimi ist auch ein supersoziales Wesen ohne Berührungsängste, das den neuen Nachbarjungen, der mit seiner Familie diesen Sommer gegenüber wohnt, prompt mit ins muntere WG-Leben einbezieht.
Hier wird einfach gelebt und erlebt, nach Lust und Laune und wie es gerade passt. Oma Herbert knüpft Kontakte über "Finder", es werden Rollenspiele gespielt, es wird Butterbier gebraut, an den See gefahren und vieles im Internet geteilt, da Blume Gabi einen Youtube-Kanal hat und immer alle up-to-date sein wollen.

Ein herrlicher Spaß auf fast 100 Seiten, gezeichnet von Maurizio mit klaren Strichen, feinen Details, superwitziger O-Töne und einem gewagten Farbkontrast.
Einfach toll!

Mögen dieser Teaser als Hörspiel (made by Maurzio Onano & Friends) und die Produktfotos Euch einen guten Vorgeschmack geben:





Mittwoch, 27. März 2019

Das war unsere #lbm19

Hui, das war mal eine schöne Messezeit! Sie rauschte vorbei und war befüllt mit wundersamen Ereignissen. Hier kommt unsere fotographische Dokumentation:


TAG 0 - Mittwoch, 20.3.2019


Der Mond ist aufgegangen. Fede und Annette vollenden die schöne Breitseite des Jaja-Stands mit dem Mond aus der druckfrischen Graphic Novel "Ein kleiner Schritt für die Menschheit" von Joachim Brandenberg, unser Messe-Highlight!



TAG 1 - Donnerstag, 21.3.2019
Kann losgehen! Das Jaja- Messeteam ist bereit: v.l.n.r. Lisa Meier (Jaja-Praktikantin), Sarah Marschall (Verlags-Assistentin, und Autorin von "Berlin, Berlin, wat macht es?") und Federico Cacciapaglia (Comicautor: "Die Growls", "Mjam Mjam" und "Immigrant Star")


Am Eingang der Messe durften die Besucher über den netten Ratschlag von Fou-fou und Haha stolpern...


...und am Stand signierte Klaus Cornfield ("Luna + Luno", "Pizza für Plüschohren"):


Zweite Signierstunde mit Lea Wegner ("Ich kaufe ein A und möchte lösen") und Maximilian Hillerzeder ("MAERTENS"):


Zoom zum Stand, an der wunderschönen Lea vorbei und in unser wunderschönes Modell (dazu später mehr Fotos) hinein:


Die Jaja-"Geschäftsleitung" Annette und Sarah:


Wieder ein guter Ratschlag von Fou-Fou und Haha, jetzt auch bei uns am Stand:


Am Ende des Tages gingen wir dann noch zu einem unvergesslichem, teils verstörenden Abend... Klaus Cornfield verlas nette, süße Comics, wie zum Beispiel "Pizza für Plüschohren" und sang ein paar nette Lieder. Leider musste er uns dann aber mit seinem kranken Scheiß den Abend verderben (KRANKE COMICS, erschienen bei Weissblech Comics).



TAG 2 - Freitag, 22.3.2019
Am Stand signierten am Freitag Joachim Brandenberg ("Tobisch", "Ein kleiner Schritt für die Menschheit"), Dominik Wendland ("TÜTI"), Seda Demiriz ("Betty Hill"), Michael Beyer ("Papa Dictator") und Maurizio Onano ("Alles rosa", "Oma Herbert").


Immer viel los am Jaja-Stand:


Am Abend dann kamen wir mit allen Autoren und natürlich Gästen zusammen in unserer großen Jaja-Vorleserunde. Das TSCHAU TSCHÜSSI in der GfzK hat uns einen stylischen Vorführraum zur Verfügung gestellt und wir hatten einen prächtigen Abend!


Beim Technik-Check ist noch etwas Zeit und die Verlegerin zeigt strenggeheime Auszüge aus ihrem großen neuen Jaja-Comicwerk (erscheint 2021, hihi):


Und los geht das, the audience is listening:


Kann losgehen... die große Leserunde auf dem Screen... und hier nochmal lesbar aus unserem Flyer:

Annette liest ihren kleinen COPY PASTE Comic vor (von anno 2016):


Federico Cacciapaglia liest mit Einhorn Bowie-Annette aus dem IMMIGRANT STAR:


Joris Bas Backer mit "Familienjuwelen":


Dominik Wendland mit seinem im Sommer erscheinenden Comic "Egon 2.0":


Tim Gaedke liest dieses und jenes... (sein Comic BUSINESS WORM erscheint im Spätsommer).


Maurizio Onano hatte seinen Comic "OMA HERBERT" quasi schon mit Freunden vor-vorgelesen und präsentierte den Teaser als Hörspiel. Inzwischen in Druck erwarten wir das Buch sehnsüchtig circa Mitte April und um es gut schmackhaft machen zu können, gibt es das Hörspiel auch hier bei Youtube:



Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit Joachim Brandenberg und "Ein kleiner Schritt für die Menschheit":


Dann kam dran, das Super-NichtnurComic-Team Lea und Max, die zahlreiche Anekdötchen zum Besten gaben:


Als nächstes lauschten wir Seda Demiriz, die ihre "Betty Hill" verlas:


Krönender Abschluss dann mit mic und seinem lehrreichen Referat über Diktatoren-Geburtstage (z.B. "Papa Dictator hat Geburtstag"). 


Maki Shimizu saß in der ersten Reihe und hat uns und die Szenerie gezeichnet. ;)



TAG 3 - Samstag, 23.3.

Am Samstag ging es munter weiter am Jaja-Stand...


Auch mit dabei übrigens war unser Psycho-Test "Wie menschlich bist du?", gezeichnet von Federico Cacciapaglia.


Am Stand beehrte uns dann Haus- und Hof-Portraitzeichnerin Marie Geißler und signierte in ihre diversen familiären Bücher: "Mein Familienbuch", "Mein Großfamilienbuch" und "Mein Sprachbüchlein".


Joris Bas Backer signierte "FAMILIENJUWELEN" und Maki Shimizu ihre "ADAGIO"-Comicreihe.


Und ab 14 Uhr eröffnete auch der Millionaires Club.


Den Millionaires Club Stand betreuten abwechselnd allemöglichen Jaja-Autoren: Lea, Max, Tim, Dominik, Fede, Klaus, Joachim, Joris, Seda, Mic...


Bei den Lesungen und Podiumsgesprächen lauschten auch Fou-Fou und Haha andächtig:


Abends im Café wurden dann fleißig Jam-Comics gezeichnet.



TAG 4 - Sonntag, 24.3.
Am Sonntag gab es keine offiziellen Signiertermine mehr, dafür bastelten wir einfach noch ein bißchen an unserem kleinen Standmodell herum und versuchten uns an kurzen Stop-Motion-Filmen.
Unser kleines Stand-Modell war auf jeden Fall ein RIESEN-Erfolg! Ein Messebesucher-Anziehungspunkt immer wieder, der eventuell meistfotografierteste Stand, auf jeden Fall der kleineste Stand der Buchmesse, was uns auch viele Entzückungsausrufe und Komplimente einbrachte.
Die meisten Autoren bastelten auch ihre eigene kleine Figur und am Ende der Messe ging es ganz schön eng zu im Mini-Jaja-Land:



Trickfilmambitionen:




Inspiriert von einer gewissen Leipziger Plakatwerbung legte ich mir (und meiner Modellfigur) am letzten Tag ein Buch auf den Kopf. (Schreib! Dein! Buch! Und legs dir auf den Kopf!)


Und schwupps, da war der Sonntag auch schon rum. Der Abbau ging so schnell, dass wir gar nicht mitfotografieren konnten, aber den traditionellen Abschieds-Selfie haben wir natürlich schon gemacht. Und wieder einmal verabschiedete sich auch die Sonne am Leipziger Himmel in fulminanten Farben.



Die nächste Leipziger Buchmesse kommt bestimmt: 12. bis 15. März 2020!